Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Kollekten im aktuellen Monat

April 2021

Die Kirchengemeinde Berlin-Rudow sammelt jeden Sonntag (Ausgangskollekte):

Für unsere Partnergemeinde in Süd-Afrika West-Meadowland (Soweto)

Im April wollen wir unsere Partnergemeinde West-Meadowland in Soweto unterstützen. Im vergangenen Jahr war eine Einladung an die Gemeinde von Rudow ausgegangen. Doch Corona hatte diesen Plan durchkreuzt.

Den Brüdern und Schwestern in Soweto, von denen wir doch zumindest einige gerne persönlich kennengelernt hätten, ist aber das Reisen zurzeit ebenso unmöglich wie uns. Schlimmer noch, der Gemeinde, wie auch den anderen in der Diözese fehlt es existentiell an finanziellen Einnahmen. Dort gibt es keine Kirchensteuer, die für die Alimentation der Pfarrer*innen und anderer Mitarbeitenden sorgte, und das Leben und Arbeiten der Gemeinde finanziert. Gelder kommen einzig über die Woche für Woche in den Gottesdiensten gefüllten kleinen Briefumschläge zusammen – es sind die Kollekten der Gottesdienstgemeinde, die alles tragen. Doch Gottesdienste in der Form dürfen schon lange nicht mehr gefeiert werden. Die Gehälter der Pfarrer*innen sind infolgedessen auf die Hälfte reduziert, viele andere Menschen dort haben gar keine Einnahmen mehr. Mit einer Lebensmittelausgabe bei der Kirche werden elementare Grundbedürfnisse notdürftig gestillt. Mit Ihrer Kollekte tragen Sie dazu bei, dass unsere südafrikanischen Geschwister Unterstützung für ein menschenwürdiges Leben finden und in dieser schweren Pandemiezeit nicht auch noch Hunger leiden müssen.

Ansprechpartnerin der Partnerschaft ist Pfrn. Beate Dirschauer

Die amtliche landes- oder kreiskirchliche Kollekte ist für den jeweiligen Sonntag:

1. April 2021 – Gründonnerstag

Interreligiöser Dialog

Unterwegs an Orten des Gebets: Juden, Christen, Muslime, Konfessionslose gemeinsam an drei Abenden unterwegs in Synagoge, Kirche und Moschee. Thema: Die Bedeutung des Gebets in den drei Religionen, jeweils eine Religionsgemeinschaft ist an einem Abend Gastgeberin. Raum für Begegnung, zum gegenseitigen Kennenlernen. Peter, Leila, Lea, Justus, Muhamad und Katharina sitzen in einem lebhaften Gespräch beim Abendimbiss beisammen. Und alle sind dankbar für die geschenkten Erfahrungen: Nur, wenn ich verstehe, was der andere glaubt, und nur, wenn ich zugleich auch selbst erzählen kann, was mir in meinem Glauben wichtig ist, kann Dialog gelingen. Peter sagt zum Abschluss: „Es war toll, so offen mit den anderen zu reden. Vieles wusste ich gar nicht über die Moschee hier“. Wir bitten um Ihre Kollekte, damit solche interreligiösen Projekte weiterhin möglich sind.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.interreligioes-bmw.ekbo.de

 

2. April 2021 – Karfreitag

Hospiz- und Trauerarbeit (je ½)

Im Sterben und in Zeiten der Trauer suchen viele Menschen liebevolle Begleitung und professionelle Unterstützung. Ambulante und stationäre Hospize sind Orte, an denen diese Begleitung möglich ist. Haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende bieten in den Einrichtungen die Begleitung von schwerstkranken und sterbenden Menschen und ihren Angehörigen an. Viele Menschen nehmen darüber hinaus auch nach der Beendigung einer Sterbebegleitung Angebote der Trauerbegleitung dankbar an. Diese Angebote werden nicht durch staatliche Haushalte unterstützt. Darum bitten wir Sie heute um Ihre Kollekte, um diese wichtigen Angebote möglichst vielen Menschen zu ermöglichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.diakonie-portal.de/arbeitsbereiche/altenarbeit-pflege/angebote/trauerbegleitung

und Lebensberatung im Berliner Dom (je ½)

Die Lebensberatung im Berliner Dom ist für jeden da, der in einer Krisensituation Hilfe durch Seelsorge und Beratung sucht. Im letzten Jahr wurden über 3000 Gespräche geführt. In ihrer Arbeit ergänzt und erweitert die Lebensberatung im Dom die gemeindliche Seelsorge in unserer Landeskirche.

Die Beratungsstelle befindet sich gut erreichbar in Räumen des Berliner Doms, gehört nicht zur Domgemeinde, wird jedoch von dieser unterstützt.

Mehr als zwanzig gut ausgebildete ehrenamtliche Mitarbeitende und zwei halbtags arbeitende hauptberufliche Mitarbeitende sind zum Gespräch bereit. Die Ratsuchenden kommen nicht nur aus Berlin. Manche nehmen weite Anfahrten in Kauf, u.a. auch, um anonym zu bleiben. Bei den Gesprächen werden existenzielle Lebens- und Glaubensfragen angesprochen, und konkrete Konfliktsituationen von Einzelpersonen oder Paaren lassen sich gemeinsam klären.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.beratung.immanuel.de/wo-wir-sind/berlin-mitte/lebensberatung

 

4. April 2021 – Ostersonntag

Offene Kinder- und Jugendarbeit (je ½)

Manche Kinder und Jugendliche sind sozial benachteiligt und haben massive Schwierigkeiten, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Sie erfahren meist nur Ablehnung und Ausgrenzung. In den Projekten der sozialdiakonischen Arbeit erhalten sie Zuwendung und die Erfahrung von Gemeinschaft und bekommen eine Ahnung von Liebe und Hoffnung. Dort erfahren sie, dass die bedingungslose Annahme des Menschen durch Gott tragfähig sein kann. Mit dieser Arbeit tragen wir dazu bei, Resignation unter Kindern und Jugendlichen abzubauen, und eröffnen ihnen damit, neu ihren Weg in der Gesellschaft zu finden.

In Angeboten der Jugendsozialarbeit bekommen sie ein ihnen gemäßes Angebot, einen Berufsabschluss zu machen, eine berufsvorbereitende Maßnahme zu beginnen, oder sie finden einen Ausbildungsplatz im geschützten Rahmen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.akd-ekbo.de/sozialdiakonische-jugendarbeit

und Besondere Projekte der Jugendarbeit (je ½)

Besondere Projekte der Jugendarbeit werden in Gemeinden, Kirchenkreisen und auf Landesebene verwirklicht, und alle haben gemeinsam: Sie sind kreativ und neuartig. Diese Kollekte ermöglicht das Ausprobieren im Kleinen, zum Beispiel einen wundervollen Jugendgottesdienst vor Ort, genauso wie die Verwirklichung einer „großen Idee“. 2021 wird dies u.a. eine gemeinschaftliche Aktion der Jugendarbeit vieler Kirchenkreise unserer Landeskirche auf dem Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt am Main sein. Mit Ihrer Kollekte fördern Sie, dass junge Menschen sich und ihre Ideen in unser aller Kirche einbringen, sich ausprobieren, die kirchliche Gemeinschaft erleben und Begeisterung spüren können.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ejbo.de/projekte/kirchentag

 

5. April 2021 – Ostermontag

Ehrenamtsarbeit im ländlichen Raum

Ehrenamtliche sind der Schatz der Kirche, ohne den unsere vielfältige und gabenreiche Gemeinde nicht lebendig wäre. Dieser Schatz braucht gute Rahmenbedingungen, Anerkennung und ein Miteinander auf Augenhöhe.

Mit Ihrer Kollekte unterstützen Sie heute die gezielte Förderung der Ehrenamtsarbeit in ländlichen Gebieten der EKBO.

Die Servicestelle Ehrenamt im AKD (Amt für kirchliche Dienste) möchte mit diesen Mitteln ein Beratungsnetzwerk für den ländlichen Raum aufbauen. Die Beraterinnen und Berater unterstützen und begleiten Gemeinden und Kirchenkreise beim Aufbau von neuen, ehrenamtlich getragenen Projekten, wie z. B. einem Besuchsdienst oder einer Offenen Kirche.

Unter dem Motto „Bildung, Beratung, Vernetzung – Ehrenamt vor der eigenen Kirchentür“ können Ehrenamtliche aus dem ländlichen Raum zudem unkompliziert Mittel beantragen, um ihre eigenen Vorhaben umzusetzen, sich fortzubilden und Ehrenamt auf dem Land sichtbar zu machen und weiter zu gestalten.

All das ist ohne Ihre Gabe nicht möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:  www.akd-ekbo.de/ehrenamt

 

11. April 2021 – Quasimodogeniti

Besondere Aufgaben der Evangelischen Kirche in Deutschland

In vielen Ländern dieser Erde werden Christen bedrängt und verfolgt. Weltweit werden Menschen wegen ihres Glaubens, ihres Aussehens, ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer Herkunft diskriminiert und verfolgt. Auch in den mit der EKD verbundenen Auslandsgemeinden suchen Menschen Schutz und Hilfe. Zahlreiche Haupt- und Ehrenamtliche werden zur Organisation von medizinischer und therapeutischer, spiritueller und juristischer Unterstützung weltweit geschult.

Es gibt jedoch oftmals nur eine deutschsprachige evangelische Gemeinde in einem Land, und die Nachbargemeinde ist mehrere tausend Kilometer entfernt. Deshalb soll eine digitale Vernetzung zur gegenseitigen Beratung aufgebaut werden. Zur Umsetzung und Erhaltung solcher Programme dient die heutige Kollekte.

 

18. April 2021 – Miserikordias Domini

Stiftung zur Bewahrung Kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (KiBa)

Kirchen sind mehr als ein Denkmal! Nahezu jedes Dorf hat eine Kirche im Mittelpunkt, und das ist kein Zufall. Kirchen sind seit jeher der kulturelle und geistliche Mittelpunkt: das drückt sich darin ganz greifbar aus. Aber es ist eine große Herausforderung – besonders für kleine Gemeinden –, sie auch zu erhalten. Die EKD-weite Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) unterstützt Kirchengemeinden dabei. Eine Förderung durch die Stiftung KiBa zieht vielfach weitere Fördermittel nach sich. Auch das Gemeindeleben verändert sich durch die große gemeinsame Aufgabe, und nicht selten entstehen Fördervereine, die weit über den Kreis der Gemeinde selbst hinausreichen. Damit wird auch Ihre Kollekte, die in voller Höhe für Fördermaßnahmen verwendet wird, vielfach wirksam. Durch Ihre Kollekte bleibt die Kirche im Dorf!

Weitere Informationen unter: www.stiftung-kiba.de

 

25. April 2021 – Jubilate

Behindertenhilfe

Menschen mit Behinderungen stoßen in ihrem Alltag auf viele Hürden: in Kita und Schule, in der Berufsausbildung und bei Behördengängen, aber auch in der Freizeit. An vielen Stellen brauchen sie Unterstützung, um am Alltagsgeschehen teilnehmen zu können. Ehrenamtliche Initiativen leisten dort einen wichtigen Beitrag, wo öffentliche Gelder nicht ausreichen. Sie sorgen für Begleitung, Bildungsangebote und Freizeitaktivitäten und schaffen Orte, an denen Menschen mit und ohne Behinderungen sich begegnen können.

Mit Ihrer Kollekte machen Sie Menschen mit Behinderungen mobil. Sie gewährleisten die Teilhabe am öffentlichen Leben und tragen zu mehr Gleichberechtigung bei. Dafür danken wir Ihnen!

Weitere Informationen finden Sie unter: www.diakonie-portal.de/behinderten-suchthilfe

 

 

Sie können Ihre Spende für den jeweiligen Kollektenzweck auch über das Online-Spendenformular der EKBO geben unter www.ekbo.de/spenden